Für EGO-Kits geht es bergauf – in jeder Hinsicht.

Posted by

EGO-Sports baut die weltweit stärksten Motorsysteme, die an fast jedes Mountainbike passen. Sie setzen mit Leistung, Performance und Design neue Standards: 70 km/h. 2000 Hm. 3400watt. Die Suche nach einer Lösung um mit electro Power zu abgelegenen Trails zu fahren und auch Bergauf mächtig Spaß zu haben, führte zur eigenen Entwicklung eines Antriebs: EGO – Easy GOing!

Mit Hilfe der Crowdinvesting Kampagne auf CONDA.at konnte das österreichische Unternehmen 117 Investoren überzeugen und mehr als 108.000 € an Investitionen lukrieren. Das sportliche Team rund um Geschäftsführer Mario Preining hat Grund genug zu Feiern. Wir haben ihn nach Beendigung der Crowdinvesting Kampagne zum Gespräch gebeten.

Lieber Mario! Gratulation zum Erreichen der Fundingschwelle! Habt ihr diesen Erfolg erwartet?
Danke! Auch im Namen des gesamten EGO-Teams ein großes Dankeschön an jeden einzelnen Crowd-Investor für das Vertrauen in EGO und die Unterstützung „bergauf“. Das ist natürlich nicht selbstverständlich und wir wissen es sehr zu schätzen! Auch der starke Publikumssupport bei der PULS 4 Sendung „2Minuten 2Millionen“ war sehr erfreulich. 

Welche Gründe haben für eine CI-Kampagne gesprochen? 
Es ist ein sehr sympathischer Weg der Unternehmensfinanzierung in einer Zeit, in der es Banken leider nicht möglich ist sich sehr sympathisch zu Startups zu zeigen. Zudem ergibt sich die Möglichkeit Bekanntheit zu erlangen und viele Gründe mehr.  

Wie ist es eigentlich zu dieser Erfindung gekommen? Was hat euch an der Idee so fasziniert? 
Der Start des Downhill-Kurses ist am Berg oben. Der EGO-Kit bringt dich dorthin, wenn keine Shuttle-Möglichkeit vorhanden ist. Fasziniert hat uns die neue Möglichkeit durch Beschleunigung den Downhill-Fahrspaß auch in der Ebene erlangen zu können und damit praktisch überall die Sportart ausführen zu können.   

Welche Funktionen übernimmst du in eurem Team? Wofür bist du zuständig?
Ich bin dafür zuständig, dass EGO-Motorsysteme stetig verbessert werden und mehr Bikern und Outdoor-Fans Spaß bereitet. Neben der Zusammenführung der Teilbereiche ist der Fachbereich meiner Tätigkeit Produkt, Marke und Kommunikation und natürlich Testfahrten. 

Welche Erfahrungen hast du im Laufe der Zeit mit EGO-Sports gesammelt?
Seinen eignen Weg zu gehen und andere einzuladen dabei zu sein und miteinander Spaß zu haben.

Alleine wäre es für dich wahrscheinlich noch schwieriger gewesen. Worauf seid ihr als Team besonders stolz?
Nur mit weitläufiger Mithilfe ist es Möglich große Projekte weiterzuentwickeln und letztlich an einem Strang zu ziehen. Crowd-Investing kann symbolisch dafür gesehen werden. 

Was würdest du heute anders machen, wenn du die Chance hättest, nochmal von Vorne zu beginnen (im Bezug auf Gründen und Crowdinvesting)?
Eigentlich bin ich sehr zufrieden wie es gelaufen ist. Und auch dankbar. Mit der Gründung haben wir ideale Partner gefunden (Business Angels: Berthold Karlic – Venionaire, Bernhard Kolk), durch die CI-Kampagne haben sich unsere Möglichkeiten noch verbessert.

Was würdest du Unternehmen mitgeben, die vor einer CI-Kampagne stehen? Hast du Tipps?
Crowd-Investing ist auf jeden Fall als aktiver Prozess zu sehen, der Öffentliches verlangt.

Der ehemalige Mountain-Bike Profi Mario Preining ist CEO und PR-Berater. Er ist verantwortlich für die Marke, Marketing und Produktentwicklung. Als ehemaliger Downhill Rennfahrer, der seit 15 Jahren im  Bikebusiness zuhause ist, weiß er worauf es ankommt.

ein Artikel von Valentina Stark

 

Informationen zu Projekt finden Sie hier. Alle Details zum EGO-Kit finden Sie auf der Website des Unternehmens.

Share on FacebookEmail this to someoneShare on LinkedInShare on Google+Tweet about this on Twitter